Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Industrie

Das produzierende Gewerbe spielt für die Wirtschaftsstruktur und -entwicklung der Region Trier eine zentrale Rolle. In mehr als 300 Industriebetrieben (mit 20 und mehr Beschäftigten) erwirtschaften 36.000 Mitarbeiter einen Umsatz von rund zehn Milliarden Euro jährlich. Gut jeder vierte Euro wird dabei im Export verdient. Das hiesige verarbeitende Gewerbe ist mittelständisch strukturiert und weist eine vergleichsweise starke Binnenorientierung auf. Dies „glättet“ das konjunkturelle Auf und Ab auf regionaler Ebene.

Die regionale Industrielandschaft weist darüber hinaus eine markante interne Branchendifferenzierung auf. Rund die Hälfte des industriellen Umsatzes wird im Verbrauchsgüterbereich erwirtschaftet. Im Landesvergleich deutlich übergewichtet finden sich hier insbesondere größere Unternehmen aus den Bereichen des Nahrungsmittel-, Getränke- und Tabak-verarbeitenden Gewerbes. Geografischer Schwerpunkt des sekundären Sektors ist der Landkreis Bernkastel-Wittlich, auf den etwa 30 Prozent des regionalen Industrieumsatzes entfallen.

Die IHK Trier engagiert sich gegenüber allen maßgeblichen Entscheidungsträgern mit Nachdruck für gute Standortbedingungen für die hiesigen Industrieunternehmen. Wir bieten unseren Mitgliedsunternehmen aus dem sekundären Sektor eine Vielzahl von Dienstleistungen und Unterstützungsangeboten an.

An dieser Stelle informieren wir Sie kompakt über unsere industriepolitische Positionierung und wichtige Kennzahlen zum produzierenden Gewerbe.

Viele weitere spezifische Informationen finden Industrieunternehmen auf unserer Homepage beispielweise unter den Rubriken:

-    „Innovation, Umwelt, Energie“ u.a. zu Industrie 4.0, Energieeffizienz und aktueller Umweltgesetzgebung,
-    „International“ zu Außenwirtschafts- und Exportfragen,
-    „Existenzgründung und Unternehmensförderung“ zu Fragen der Unternehmenssicherung, -förderung, -nachfolge und -krise.


AKTUELLES

Regionale Industriekonjunktur

Stahl-Innovationen gesucht! Jetzt bewerben!
Haben Sie Neues mit dem Werkstoff Stahl entwickelt? Ingenieure, Architekten, Designer, Handwerker, Forscher und Erfinder - jeder kann ab sofort seine innovativen Ideen zum Stahl-Innovationspreis 2018 einreichen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einsendeschluss ist der 26. Januar 2018. Weitere Informationen unter www.stahl-innovationspreis.de