Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.09.2017

Bitburger: Dank neuer Anlage auf Wachstum eingestellt

Mit einer neuen Entalkoholisierungsanlage stellt sich Bitburger auf die stark steigende Nachfrage nach der alkoholfreien Produktreihe Bitburger 0,0% ein. Seit ihrer Einführung im Jahr 2013 ist die Range kontinuierlich gewachsen. Im vergangenen Jahr erzielte sie eine Steigerung von 15,7 Prozent und damit den größten Zuwachs im gesamten Markt der alkoholfreien Biere.

„Mit unserer bisherigen Anlage sind wir in Sachen Kapazitäten an unsere Grenzen gestoßen. Um das Potenzial von Bitburger 0,0% weiter auszuschöpfen, mussten wir diese erhöhen. Mit der neuen Entalkoholisierungsanlage haben wir die Schlagzahl verdoppelt und sind auf weiteres Wachstum nun bestens vorbereitet“, erklärt Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe.

Statt der bisherigen 50 Hektoliter (hl) pro Stunde (h) schafft die neue Anlage, die Anfang Juli in Betrieb genommen wurde, jetzt 50 bis 100 hl/h bei gleichem Verfahren. Bitburger 0,0% wird in einem zweistufigen Vakuumrektifikationsverfahren bei sehr niedrigen Temperaturen hergestellt. Das Verfahren ist besonders schonend für das Produkt und verbraucht weniger Energie als andere. Darüber hinaus ist die Anlage an ein Blockheizkraftwerk angeschlossen und wird mit selbst produziertem Strom betrieben.



Info

Blickpunkt Wirtschaft
Artikelart: Unternehmensnotizen
Ausgabe: September 2017




Ansprechpartner

Cornelia Fetzer
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (06 51) 97 77-1 22
Fax: (06 51) 97 77-9 71 15
E-Mail: fetzer@trier.ihk.de