Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.09.2017

150 Jahre: Hotel zur Post hat allen Grund zu feiern

Viel Liebe zum Detail, großer Einsatz und eine gehörige Portion Mut – mit diesen Eigenschaften hat die Familie Jungbluth-Lang-Krämer über Jahrzehnte hinweg ein über die Region hinaus bekanntes Kleinod geschaffen: das Hotel Restaurant Zur Post in Kell am See. Im Juli gab es hier gleich doppelten Grund zur Freude. Neben dem 25-jährigen Jubiläum des Meisterbriefs von Inhaber Michael Krämer gab vor allen Dingen das 150-jährige Jubiläum des Gasthauses Anlass zum Feiern.

1867 gründeten die Ururgroßeltern von Michael Krämer das Hotel zur Post, damals noch als Wirtshaus mit Gaststube und Tanz- und Kirmessaal. 25 Jahre später erbaute Urgroßvater Matthias Lang ein neues Gasthaus mit etlichen Gästezimmern, denn nach Eröffnung der Hochwaldeisenbahn rechnete man mit zahlreichen „Sommerfrischlern“. 1892 wurde hier auch die neue Postagentur eingerichtet, sodass das „Gasthaus Zur Post“ bald ein Begriff wurde. Nach und nach standen die Angliederung eines sogenannten Fremdenstalls, in dem Pferde versorgt wurden, sowie der Bau eines Holzsägewerks auf dem Programm. Auf Matthias Lang und Frau Angela, geborene Jungbluth, folgten Tochter Maria mit Ehemann August Krämer – und damit eine neue Ära: Dank der qualitativ hochwertig ausgestatteten Zimmer konnte sich das Gasthaus fortan als Hotel bezeichnen. 1959 übernahm Herbert Krämer in vierter Generation. Gemeinsam mit Ehefrau Irmgard Marx baute er im Dachgeschoss zusätzliche Gästezimmer, funktionierte den ehemaligen Fest- und Kirmessaal zu einem Aufenthaltsraum für die Gäste um, baute das Ökonomiegebäude zu einem Bettentrakt mit 20 Betten um und ergänzte eine Toilettenanlage. Seit 1992 ist Michael Krämer am Ruder, mittlerweile gemeinsam mit Ehefrau Susanne. Mit einem grundlegenden Umbau des Betriebs 2005, der Modernisierung der Gästezimmer 2010, der Eingliederung der Hochwälder Radstation 2011 und letztlich der Renovierung der Bäder 2017 führt Krämer den Wandel von einer einstigen Unterkunft für „Sommerfrischler“ hin zur heutigen Wander- und Radstation konsequent fort.

Im Namen der Industrie- und Handelskammer Trier überreichte Geschäftsführer Albrecht Ehses der Familie Krämer die IHK-Ehrenurkunde und gratulierte herzlich: „Inmitten dieser herrlichen Umgebung, zwischen Ruwer-Hochwald-Radweg, Saar-Hunsrück-Steig und dem Stausee, ist das Hotel Restaurant Zur Post bestens für die Zukunft gerüstet.“




Info

Blickpunkt Wirtschaft
Artikelart: Unternehmensnotizen
Ausgabe: September 2017




Ansprechpartner

Cornelia Fetzer
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (06 51) 97 77-1 22
Fax: (06 51) 97 77-9 71 15
E-Mail: fetzer@trier.ihk.de